Ziele

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft für das Standardversorgungsgebiet in der Stadt Hof, im Landkreis Hof und im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge (PSAG) hat laut dem 2. Bayerischen Landesplan zur Versorgung psychisch kranker und behinderten Menschen und den "Grundsätzen zur Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Bayern" die Aufgaben,

  • die vorhandenen Einrichtungen und Dienste im Bereich der psychiatrischen Versorgung und Betreuung zu erfassen,
  • die Zusammenarbeit untereinander zu fördern,
  • sowie Vorschläge zur Verbesserung der örtlichen Versorgung zu erarbeiten.

Mitglieder

Mitglied in der PSAG sind alle an der sozialpsychiatrischen Versorgung beteiligten Einrichtungen, Institutionen und Dienste in der Stadt Hof, dem Landkreis Hof und Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge.

Zusammenarbeit

  • Alle Mitglieder treffen sich mindestens 2 x jährlich zu einer Sitzung
  • Alle Mitglieder wählen aus ihrem Kreis für 4 Jahre einen Vorsitzenden und 2 Stellvertreter
  • Die Vorstandschaft wird durch die Geschäftsführung unterstützt, die abwechselnd jeweils bei der Abteilung Gesundheitswesen der Landratsämter Hof und Wunsiedel liegt.

Nachgeordnete Arbeitskreise der PSAG

Aus dem Kreis aller an der sozialpsychiatrischen Versorgung beteiligten Einrichtungen, Institutionen und Dienste in der Stadt Hof, dem Landkreis Hof und Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge bilden sich unter Federführung der PSAG Arbeitskreise mit Schwerpunktthemen.

Aufgabenstellung

Einen wichtigen Schwerpunkt der Arbeit der PSAG bildet der regelmäßige Informationsaustausch. Dieser dient der engen Vernetzung aller, die an der Versorgung psychisch kranker und behinderter Menschen beteiligt sind.

Die Frage der Weiterentwicklung der sozialpsychiatrischen Versorgung bildet den zweiten Schwerpunkt. Dabei geht es darum, fachlich begründete Perspektiven zur Verbesserung der psychiatrischen Versorgung zu entwerfen und in die politische Meinungsbildungsprozesse einzubringen.

Den dritten Schwerpunkt bildet das Bemühen, eine breite Öffentlichkeit für die Belange psychisch kranker und behinderter Menschen zu sensibilisieren (Öffentlichkeitsarbeit).